Supervision ist ein wirkungsvolles Mittel, um das eigene Handeln, Gefühle oder das Denken in einem neutralen Rahmen zu überprüfen und zu besprechen. Das Ziel ist ein gemeinsames Lernen sowie Synergien und Lösungen zu finden.

Der Begriff „Supervision“ ist genau wie das Coaching eine Form der Beratung und Begleitung. Im Unterschied zum Coaching wird Supervision in psychosozialen Berufen angewendet. In der Supervision können Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen ihr Handeln überprüfen und Lösungen / Anregungen finden, um dieses zu verbessern.

Ebenso wie im Coaching gehen wir in der Supervision davon aus, dass jeder Mensch über Ressourcen verfügt, die Lösungen für Konflikte in der Supervision selber zu finden. Das kann im Einzelsetting oder in einer Gruppe erfolgen. Wir orientieren uns dabei immer am Auftrag, werten und bewerten nicht, fördern Stärken und Ressourcen und lassen Perspektiven wechseln für neue Erkenntnisse.

Je nach Fall oder Konflikt sind verschiedene Formen der Supervision sinnvoll:

Einzelsupervision

Mehr dazu

Gruppensupervision

Mehr dazu

Fallsupervision

Mehr dazu